Moxifloxacin, orale Tablette

Höhepunkte für Moxifloxacin

  1. Moxifloxacin Tabletten zum Einnehmen sind als Markenarzneimittel und Generika erhältlich. Markenname: Avelox.
  2. Moxifloxacin kommt als Tablette, die Sie oral und als ophthalmische Lösung (Augentropfen) einnehmen. Es ist auch als intravenöses (IV) Medikament erhältlich, das nur von einem Gesundheitsdienstleister verabreicht wird.
  3. Moxifloxacin orale Tablette wird zur Behandlung von bakteriellen Infektionen eingesetzt. Es wird nicht funktionieren, um eine virale Infektion, wie die Erkältung, zu behandeln.

Wichtige Warnungen

FDA-Warnungen

  • Dieses Medikament hat Black Box Warnungen. Dies sind die schwerwiegendsten Warnungen der Food and Drug Administration (FDA). Black-Box-Warnungen warnen Ärzte und Patienten vor Arzneimittelwirkungen, die gefährlich sein können.
  • Sehnenbruchwarnung: Dieses Medikament kann das Risiko erhöhen, Ihre Sehnen (die Sehnen, die Ihre Muskeln an Ihren Knochen befestigen) zu reizen oder zu reißen. Ihr Risiko kann höher sein, wenn Sie älter als 60 Jahre sind, eine Kortikosteroid-Droge einnehmen oder eine Nieren-, Herz- oder Lungentransplantation durchgeführt haben.
  • Warnung vor Muskelschwäche: Dieses Medikament kann Muskelschwäche verursachen. Wenn Sie Myasthenia Gravis haben, kann dieses Medikament Ihre Muskelschwäche verschlimmern. Sie sollten dieses Medikament nicht einnehmen, wenn Sie Myasthenia Gravis haben.
  • Warnung vor peripherer Neuropathie: Dieses Medikament kann eine periphere Neuropathie (Nervenschädigung) verursachen. Dieser Zustand verursacht Veränderungen in der Empfindung und Beschädigung der Nerven in Ihren Armen, Händen, Beinen oder Füßen. Dieser Schaden kann dauerhaft sein. Hören Sie auf, dieses Medikament einzunehmen, und rufen Sie sofort Ihren Arzt an, wenn Sie Anzeichen von peripherer Neuropathie in Ihren Armen, Händen, Beinen oder Füßen haben. Symptome sind Schmerzen, Brennen, Kribbeln, Taubheit und Schwäche.
  • Warnung vor dem zentralen Nervensystem: Dieses Medikament erhöht das Risiko für das zentrale Nervensystem (ZNS). Diese können Krämpfe, Psychosen und erhöhten Druck in Ihrem Kopf umfassen. Es kann auch Zittern, Angst, Verwirrung, Halluzinationen, Paranoia, Depression, Albträume und Schlafstörungen verursachen. Selten kann es Selbstmordgedanken oder Handlungen verursachen. Informieren Sie unbedingt Ihren Arzt, wenn Sie ein erhöhtes Anfallsrisiko haben.
  • Eingeschränkte Nutzung Warnung: Dieses Medikament kann schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Daher sollte es nur verwendet werden, um bestimmte Bedingungen zu behandeln, wenn keine anderen Behandlungsmöglichkeiten bestehen. Diese Zustände sind akute bakterielle Exazerbation der chronischen Bronchitis und akute bakterielle Sinusitis.

Andere Warnungen

  • Durchfallwarnung: Dieses Medikament kann Durchfall verursachen. Die Symptome können häufigen blutigen oder wässrigen Durchfall, Magenkrämpfe, Fieber und Appetitlosigkeit umfassen. Rufen Sie Ihren Arzt an, wenn diese Symptome schwerwiegend sind oder wenn Sie fortfahren, nachdem Sie diese Droge genommen haben.
  • Medikamentenvervollständigungs-Warnung: Sie müssen den gesamten Verlauf der Behandlung dieses Medikaments wie von Ihrem Arzt verordnet beenden. Hören Sie nicht auf, die Droge zu nehmen oder Dosen zu überspringen, selbst wenn Sie beginnen, sich besser zu fühlen. Wenn Sie Ihre Behandlung nicht beenden, kann Ihre Infektion länger anhalten. Sie könnten auch eine Resistenz gegen die Medikamente entwickeln. Dies bedeutet, dass, wenn Sie wieder eine bakterielle Infektion bekommen, Moxifloxacin nicht funktioniert, um es zu behandeln.

Was ist Moxifloxacin?

Moxifloxacin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Es kommt als eine orale Tablette und eine ophthalmische Lösung. Es kommt auch als ein intravenöses (IV) Medikament, das nur von einem Gesundheitsdienstleister gegeben wird.

Moxifloxacin ist als Markenarzneimittel erhältlich Avelox. Es ist auch als Generikum erhältlich. Generika kosten normalerweise weniger als die Markenversion. In einigen Fällen sind sie möglicherweise nicht in jeder Stärke oder Form als Markenarzneimittel verfügbar.

Warum es benutzt wird

Moxifloxacin wird verwendet, um bakterielle Infektionen zu behandeln, einschließlich:

  • Sinus- und Lungeninfektionen
  • ambulant erworbene Pneumonie
  • Hautinfektionen
  • Mageninfektionen
  • Pest

Wie es funktioniert

Moxifloxacin gehört zu einer Klasse von Medikamenten, die Fluorchinolone genannt werden. Eine Medikamentenklasse ist eine Gruppe von Medikamenten, die auf ähnliche Weise wirken. Diese Medikamente werden oft verwendet, um ähnliche Zustände zu behandeln.

Moxifloxacin funktioniert, indem es die Fähigkeit eines Bakteriums stoppt, ihre DNA zu kopieren. Diese Aktion tötet Bakterien und verhindert deren Reproduktion. Dies behandelt Ihre Infektion.

Moxifloxacin Nebenwirkungen

Moxifloxacin Tabletten zum Einnehmen verursacht keine Schläfrigkeit, aber es kann andere Nebenwirkungen verursachen.

Häufiger Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen von Moxifloxacin sind:

  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Erbrechen
  • Schwindel
  • Nervosität
  • Agitation
  • Albträume

Wenn diese Wirkungen mild sind, können sie innerhalb weniger Tage oder Wochen verschwinden. Wenn sie schwerer sind oder nicht gehen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Ernsthafte Nebenwirkungen

Rufen Sie sofort Ihren Arzt an, wenn Sie schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Rufen Sie 911 an, wenn sich Ihre Symptome lebensgefährlich anfühlen oder Sie einen medizinischen Notfall vermuten. Zu den schweren Nebenwirkungen und ihren Symptomen können gehören:

  • Leberversagen. Symptome können sein:
    • Vergilbung Ihrer Haut oder das Weiße Ihrer Augen
    • Schmerzen im oberen rechten Teil des Bauches
    • Übelkeit und Erbrechen
  • Stevens-Johnson-Syndrom. Dies ist ein ernster, lebensbedrohlicher Hautausschlag. Symptome können sein:
    • Fieber
    • Ausschlag
    • Wunden in oder um Ihren Mund, Nase, Augen oder Genitalien
    • Peeling der Haut
  • Nierenversagen. Symptome können sein:
    • weniger Urin als normal machen
    • Schwellungen an Füßen, Beinen und Armen
    • Brustschmerzen oder Druck
  • Anfälle
  • Periphere Neuropathie. Die Symptome beginnen normalerweise in den Händen und Füßen und breiten sich auf Arme und Beine aus. Symptome können sein:
    • Kribbeln
    • Verbrennung
    • Schmerzen
    • Taubheit
    • die Schwäche
    • Empfindlichkeit gegenüber Berührung
  • Starker Durchfall. Diese Symptome dauern an, nachdem Sie die Einnahme des Medikaments beendet haben. Symptome können sein:
    • wässriger oder blutiger Durchfall
    • Magenkrämpfe
    • Fieber
    • Appetitverlust
    • Übelkeit
  • Herzrhythmusstörungen wie Torsades de Pointes (unregelmäßiger Herzrhythmus). Dieses Medikament kann Ihren Herzschlag so verändern, dass Sie einem lebensbedrohlichen, unregelmäßigen Herzrhythmus ausgesetzt sind. Symptome können sein:
    • Herzklopfen (Gefühl, als würde dein Herz einen Schlag überspringen)
    • schneller, unregelmäßiger Herzschlag
    • Schwindel
    • Ohnmacht
    • Anfälle
  • Sehnenriss. Ihre Achillessehne ist am ehesten zu brechen. Symptome einer Achillessehnenruptur können sein:
    • plötzlicher, starker Schmerz
    • Schwellung
    • Rötung und Wärme in der Umgebung
    • Schwierigkeiten beim Gehen
    • nicht in der Lage auf den Zehenspitzen im verletzten Fuß zu stehen
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Erhöhte Empfindlichkeit gegenüber der Sonne, die zu Sonnenbrand führen kann

Haftungsausschluss: Unser Ziel ist es, Ihnen die relevantesten und aktuellsten Informationen zur Verfügung zu stellen. Da Medikamente jedoch jede Person unterschiedlich beeinflussen, können wir nicht garantieren, dass diese Information alle möglichen Nebenwirkungen beinhaltet. Diese Informationen ersetzen keinen medizinischen Ratschlag. Sprechen Sie immer mögliche Nebenwirkungen mit einem Gesundheitsdienstleister, der Ihre Krankengeschichte kennt.

Moxifloxacin kann mit anderen Medikamenten interagieren

Moxifloxacin Tabletten können mit anderen Medikamenten, Vitaminen oder Kräutern, die Sie einnehmen, interagieren. Eine Interaktion ist, wenn eine Substanz die Art, wie ein Medikament wirkt, verändert. Dies kann schädlich sein oder verhindern, dass das Medikament gut wirkt.

Um Wechselwirkungen zu vermeiden, sollte Ihr Arzt alle Ihre Medikamente sorgfältig verwalten. Informieren Sie Ihren Arzt über alle Medikamente, Vitamine oder Kräuter, die Sie einnehmen. Um herauszufinden, wie dieses Medikament mit etwas anderem interagieren könnte, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Beispiele für Arzneimittel, die Wechselwirkungen mit Moxifloxacin verursachen können, sind nachstehend aufgeführt.

Interaktionen, die das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen

  • Nebenwirkungen von Moxifloxacin. Die Einnahme von Moxifloxacin mit bestimmten Medikamenten erhöht das Risiko von Nebenwirkungen von Moxifloxacin. Beispiele für diese Medikamente sind:
    • Kortikosteroide, sowie Prednison, Prednisolon und Dexamethason. Die Verwendung dieser Medikamente mit Moxifloxacin kann das Risiko eines Sehnenrisses erhöhen.
    • Antipsychotika, wie Chlorpromazin, Haloperidol und Ziprasidon. Die Einnahme dieser Medikamente mit Moxifloxacin kann das Risiko eines lebensbedrohlichen, unregelmäßigen Herzrhythmus, genannt Torsades de Pointes, erhöhen.
  • Nebenwirkungen von anderen Drogen: Die Einnahme von Moxifloxacin mit bestimmten Medikamenten erhöht das Risiko von Nebenwirkungen dieser Medikamente. Beispiele für diese Medikamente sind:
    • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), wie Ibuprofen, Naproxenund Diclofenac. Die Einnahme von Moxifloxacin mit NSAIDs kann das Risiko von Krämpfen (heftige, unwillkürliche Bewegungen) erhöhen.
    • Herzrhythmus Drogen, wie Sotalol, Amiodaronund Dofetilid. Die Einnahme von Moxifloxacin mit diesen Medikamenten kann das Risiko für Herzfrequenzprobleme, einschließlich Torsades de pointes, erhöhen. Dies ist ein lebensbedrohlicher, unregelmäßiger Herzrhythmus.
    • Warfarin. Moxifloxacin kann die Menge an Warfarin in Ihrem Körper erhöhen. Dies kann Nebenwirkungen wie Blutungen verursachen.
    • Medikamente zur Behandlung von Diabetes, wie z Glyburid. Die Einnahme von Moxifloxacin mit Arzneimitteln zur Behandlung von Diabetes kann zu hohen oder niedrigen Blutzuckerspiegeln führen. Ihr Arzt wird Ihren Blutzuckerspiegel genau überwachen, wenn Sie eines dieser Arzneimittel mit Moxifloxacin einnehmen.

Wechselwirkungen, die Ihre Medikamente weniger effektiv machen können

Wenn Moxifloxacin mit bestimmten Medikamenten angewendet wird, kann es nicht so gut funktionieren, um Ihren Zustand zu behandeln. Dies ist, weil die Menge von Moxifloxacin in Ihrem Körper verringert werden kann. Beispiele für diese Medikamente sind:

  • Antazida, Sucralfat, Didanosin, Multivitamine und Eisen, Zink oder Magnesium ergänzt. Sie sollten Moxifloxacin mindestens 4 Stunden vor Einnahme dieser Medikamente oder 8 Stunden nach Einnahme dieser Medikamente einnehmen.

Haftungsausschluss: Unser Ziel ist es, Ihnen die relevantesten und aktuellsten Informationen zur Verfügung zu stellen. Da Arzneimittel jedoch in jeder Person unterschiedlich interagieren, können wir nicht garantieren, dass diese Informationen alle möglichen Wechselwirkungen einschließen. Diese Informationen ersetzen keinen medizinischen Ratschlag. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt über mögliche Wechselwirkungen mit allen verschreibungspflichtigen Medikamenten, Vitaminen, Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln sowie rezeptfreien Medikamenten, die Sie einnehmen.

Moxifloxacin Warnungen

Diese Droge kommt mit mehreren Warnungen.

Allergiewarnung

Moxifloxacin kann eine schwere allergische Reaktion hervorrufen. Symptome können sein:

  • Atembeschwerden
  • Verlust des Bewusstseins (Blackout)
  • Schwellung von Mund, Zunge oder Rachen
  • Nesselsucht
  • Ausschlag
  • Wunden in oder um Ihren Mund, Nase, Augen oder Genitalien
  • Peeling der Haut

Wenn Sie diese Symptome entwickeln, rufen Sie 911 an oder gehen Sie zur nächsten Notaufnahme.

Nehmen Sie dieses Medikament nicht wieder, wenn Sie jemals eine allergische Reaktion darauf hatten. Eine erneute Einnahme könnte tödlich sein.

Warnungen für Menschen mit bestimmten gesundheitlichen Bedingungen

Für Menschen mit Herzerkrankungen: Dieses Medikament kann Ihren Herzrhythmus verändern. Wenn Sie eine QT-Verlängerung haben, sollten Sie dieses Medikament nicht einnehmen.

Für Menschen mit Diabetes: Dieses Medikament kann Ihren Blutzuckerspiegel (Zucker) verändern. Sie und Ihr Arzt sollten Ihren Blutzuckerspiegel sorgfältig überwachen, während Sie dieses Medikament einnehmen.

Für Menschen mit Myasthenia gravis: Dieses Medikament kann Ihre Muskelschwäche verschlimmern. Sie sollten dieses Medikament nicht einnehmen.

Für Menschen mit Anfällen: Dieses Medikament kann Anfälle verursachen. Wenn Sie Anfälle in der Anamnese haben, fragen Sie Ihren Arzt, ob dieses Medikament für Sie sicher ist.

Für Menschen mit Leberproblemen: Wenn Sie Leberprobleme in der Vorgeschichte haben, haben Sie ein höheres Risiko für einen lebensbedrohlichen, unregelmäßigen Herzrhythmus namens Torsades de Pointes. Ihr Arzt wird Sie während Ihrer Behandlung mit diesem Medikament genauer überwachen.

Warnungen für andere Gruppen

Für schwangere Frauen: Moxifloxacin ist ein Schwangerschaftsmedikament der Kategorie C. Das bedeutet zwei Dinge:

  1. Forschung an Tieren hat nachteilige Auswirkungen auf den Fötus gezeigt, wenn die Mutter die Droge nimmt.
  2. Es wurden nicht genügend Studien an Menschen durchgeführt, um sicher zu sein, wie das Medikament den Fötus beeinflussen könnte.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen. Dieses Medikament sollte nur verwendet werden, wenn der potenzielle Nutzen das potenzielle Risiko rechtfertigt.

Wenn Sie während der Einnahme dieses Arzneimittels schwanger werden, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Für stillende Frauen: Moxifloxacin kann in die Muttermilch übergehen und bei einem gestillten Kind Nebenwirkungen verursachen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Ihr Kind stillen. Möglicherweise müssen Sie entscheiden, ob Sie mit dem Stillen aufhören oder die Einnahme dieses Medikaments abbrechen.

Für Senioren: Wenn Sie älter als 65 Jahre sind, besteht möglicherweise ein erhöhtes Risiko für Herzrhythmusstörungen und Sehnenrupturen. Wenn Sie an Diabetes leiden, haben Sie möglicherweise auch ein höheres Risiko für Blutzuckerveränderungen.

Für Kinder: Dieses Medikament wurde bei Kindern nicht untersucht. Es sollte nicht bei Kindern unter 18 Jahren angewendet werden.

Wie man Moxifloxacin einnimmt

Alle möglichen Dosierungen und Darreichungsformen können hier nicht enthalten sein. Ihre Dosierung, Arzneimittelform und wie oft Sie die Droge einnehmen, hängt ab von:

  • Dein Alter
  • der behandelte Zustand
  • Wie schwer ist dein Zustand?
  • andere medizinische Bedingungen, die Sie haben
  • wie Sie auf die erste Dosis reagieren

Drogenformen und -stärken

Generisch: Moxifloxacin

  • Bilden: orale Tablette
  • Stärken: 400 mg

Marke: Avelox

  • Bilden: orale Tablette
  • Stärken: 400 mg

Dosierung für Sinus- und Lungeninfektionen

Erwachsenendosis (ab 18 Jahren)

  • Typische Anfangsdosierung: Eine 400-mg-Tablette einmal täglich eingenommen.
  • Länge der Behandlung: In der Regel 5-14 Tage, abhängig von der Bedingung behandelt werden.

Kinderdosierung (0-17 Jahre)

Es wurde nicht bestätigt, dass dieses Medikament für Kinder unter 18 Jahren sicher und wirksam ist.

Dosierung für ambulant erworbene Lungenentzündung

Erwachsenendosis (ab 18 Jahren)

  • Typische Anfangsdosierung: Eine 400-mg-Tablette einmal täglich eingenommen.
  • Länge der Behandlung: In der Regel 7-14 Tage.

Kinderdosierung (0-17 Jahre)

Es wurde nicht bestätigt, dass dieses Medikament für Kinder unter 18 Jahren sicher und wirksam ist.

Dosierung für Hautinfektionen

Erwachsenendosis (ab 18 Jahren)

  • Typische Anfangsdosierung: Eine 400-mg-Tablette einmal täglich eingenommen.
  • Länge der Behandlung: In der Regel 7-21 Tage, abhängig von der Bedingung behandelt werden.

Kinderdosierung (0-17 Jahre)

Es wurde nicht bestätigt, dass dieses Medikament sicher und wirksam für die Verwendung bei Kindern als 18 Jahren ist.

Dosierung für Mageninfektionen

Erwachsenendosis (ab 18 Jahren)

  • Typische Anfangsdosierung: Eine 400-mg-Tablette einmal täglich eingenommen.
  • Länge der Behandlung: In der Regel 5-14 Tage.

Kinderdosierung (0-17 Jahre)

Es wurde nicht bestätigt, dass dieses Medikament für Kinder unter 18 Jahren sicher und wirksam ist.

Dosierung für Pest

Erwachsenendosis (ab 18 Jahren)

  • Typische Anfangsdosierung: Eine 400-mg-Tablette einmal täglich eingenommen.
  • Länge der Behandlung: In der Regel 10-14 Tage.

Kinderdosierung (0-17 Jahre)

Es wurde nicht bestätigt, dass dieses Medikament für Kinder unter 18 Jahren sicher und wirksam ist.

Haftungsausschluss: Unser Ziel ist es, Ihnen die relevantesten und aktuellsten Informationen zur Verfügung zu stellen. Da Medikamente jedoch jede Person unterschiedlich beeinflussen, können wir nicht garantieren, dass diese Liste alle möglichen Dosierungen enthält. Diese Informationen ersetzen keinen medizinischen Ratschlag. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt oder Apotheker über Dosierungen, die für Sie geeignet sind.

Nehmen Sie wie angewiesen

Moxifloxacin orale Tablette wird für die kurzfristige Behandlung verwendet. Es birgt Risiken, wenn Sie es nicht wie vorgeschrieben einnehmen.

Wenn Sie aufhören, das Medikament zu nehmen oder es überhaupt nicht nehmen: Ihre Infektion kann nicht besser oder schlechter werden. Sie müssen den gesamten Behandlungsverlauf wie von Ihrem Arzt verschrieben beenden. Hören Sie nicht auf, es einzunehmen oder überspringen Sie die Dosis, wenn Sie sich besser fühlen. Dies könnte dazu führen, dass Ihre Infektion länger anhält. Sie könnten auch eine Resistenz gegen die Medikamente entwickeln. Dies bedeutet, dass, wenn Sie wieder eine bakterielle Infektion bekommen, dieses Medikament nicht funktionieren kann, um es zu behandeln.

Wenn Sie Dosen verpassen oder das Medikament nicht rechtzeitig einnehmen: Ihr Medikament funktioniert möglicherweise nicht so gut oder funktioniert möglicherweise nicht mehr vollständig. Damit dieses Medikament gut funktioniert, muss eine bestimmte Menge zu jeder Zeit in Ihrem Körper sein.

Wenn du zu viel nimmst: Sie könnten gefährliche Konzentrationen des Medikaments in Ihrem Körper haben. Symptome einer Überdosis dieses Medikaments können sein:

  • Erbrechen
  • Schwindel
  • Agitation
  • Anfälle
  • unregelmäßiger Herzrhythmus

Wenn Sie glauben, dass Sie zu viel von diesem Medikament eingenommen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder lassen Sie sich von der American Association of Poison Control Centers unter 800-222-1222 oder über ihr Online-Tool beraten. Aber wenn Ihre Symptome schwerwiegend sind, rufen Sie 911 oder gehen Sie sofort zur nächsten Notaufnahme.

Was tun, wenn Sie eine Dosis vergessen haben: Nehmen Sie Ihre Dosis ein, sobald Sie sich daran erinnern. Aber wenn Sie sich nur wenige Stunden vor Ihrer nächsten geplanten Dosis erinnern, nehmen Sie nur eine Dosis ein. Versuche nie, nachzuholen, indem du zwei Dosen gleichzeitig nimmst. Dies könnte zu gefährlichen Nebenwirkungen führen.

Wie man erkennt, ob das Medikament wirkt: Die Symptome Ihrer Infektion sollten besser werden.

Wichtige Überlegungen zur Einnahme von Moxifloxacin

Beachten Sie diese Hinweise, wenn Ihr Arzt Ihnen Moxifloxacin verschreibt.

Allgemeines

  • Sie können dieses Medikament mit oder ohne Nahrung einnehmen. Die Einnahme von Nahrungsmitteln kann helfen, Magenverstimmungen zu reduzieren.
  • Nehmen Sie dieses Medikament zu der von Ihrem Arzt empfohlenen Zeit ein.
  • Schneiden oder zerkleinern Sie das Tablet nicht.

Lager

  • Lagern Sie Moxifloxacin bei Raumtemperatur zwischen 15 ° C und 30 ° C (59 ° F und 86 ° F).
  • Halten Sie dieses Medikament vom Licht fern.
  • Lagern Sie dieses Medikament nicht in feuchten oder feuchten Bereichen wie Badezimmern.

Nachfüllungen

Ein Rezept für dieses Medikament ist nachfüllbar. Sie sollten kein neues Rezept für dieses Medikament benötigen, um nachgefüllt zu werden. Ihr Arzt wird die Anzahl der auf Ihrem Rezept zugelassenen Nachfüllungen schreiben.

Reise

Wenn Sie mit Ihren Medikamenten reisen:

  • Trage deine Medikamente immer mit dir. Wenn du fliegst, lege sie niemals in ein aufgegebenes Gepäckstück. Bewahren Sie es in Ihrer Tasche auf.
  • Mach dir keine Sorgen über Flughafen-Röntgengeräte. Sie können Ihre Medikamente nicht schädigen.
  • Möglicherweise müssen Sie dem Flughafenpersonal das Apothekenlabel für Ihre Medikamente zeigen. Tragen Sie immer den original verschreibungspflichtigen Behälter bei sich.
  • Legen Sie dieses Medikament nicht in das Handschuhfach Ihres Autos oder lassen Sie es im Auto liegen. Achten Sie darauf, dies zu vermeiden, wenn das Wetter sehr heiß oder sehr kalt ist.

Klinische Überwachung

Sie und Ihr Arzt sollten bestimmte Gesundheitsprobleme überwachen. Dies kann dazu beitragen, dass Sie sicher bleiben, während Sie dieses Medikament einnehmen. Zu diesen Problemen gehören:

  • Blutzuckerspiegel: Ihr Arzt wird Ihren Blutzuckerspiegel überwachen, wenn Sie Diabetes haben.
  • Internationales normalisiertes Verhältnis (INR): Wenn Sie Warfarin einnehmen, wird Ihr Arzt Ihre INR- und Prothrombinzeit überprüfen.
  • Herzrhythmus: Wenn Sie Leberprobleme haben oder ein hohes Risiko für einen unregelmäßigen Herzrhythmus haben, wird Ihr Arzt Ihren Herzrhythmus überprüfen.

Deine Diät

Viel Wasser trinken. Während Sie dieses Medikament einnehmen, sollten Sie gut hydriert bleiben.

Sonnenempfindlichkeit

Dieses Medikament kann Ihre Haut empfindlicher für die Sonne machen. Dies erhöht das Risiko von Sonnenbrand. Vermeiden Sie, in der Sonne zu sein, wenn Sie können. Wenn Sie draußen sein müssen, tragen Sie Schutzkleidung und Sonnencreme.

Gibt es Alternativen?

Es gibt andere Medikamente zur Behandlung Ihrer Erkrankung. Einige sind vielleicht besser für dich geeignet als andere. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über andere Medikamente, die möglicherweise für Sie arbeiten.

Haftungsausschluss: Healthline hat alle Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass alle Informationen sachlich richtig, umfassend und aktuell sind. Dieser Artikel sollte jedoch nicht als Ersatz für das Wissen und die Erfahrung eines lizenzierten medizinischen Fachpersonals verwendet werden. Sie sollten immer Ihren Arzt oder ein anderes medizinisches Fachpersonal konsultieren, bevor Sie Medikamente einnehmen. Die hierin enthaltenen Informationen zu Arzneimitteln können sich ändern und sollen nicht alle möglichen Anwendungen, Anweisungen, Vorsichtsmaßnahmen, Warnhinweise, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, allergische Reaktionen oder Nebenwirkungen abdecken. Das Fehlen von Warnungen oder anderen Informationen für ein gegebenes Medikament zeigt nicht an, dass das Arzneimittel oder die Arzneimittelkombination für alle Patienten oder für alle spezifischen Anwendungen sicher, wirksam oder geeignet ist.