Was ist Kuhhirse?

Überblick

Die Erforschung der Parkinson-Krankheit ist einer der am schnellsten wachsenden Bereiche der medizinischen Forschung. Mit steigender Zahl der von der Krankheit betroffenen Menschen steigt auch die Nachfrage nach Behandlungen. Wissenschaftler auf der ganzen Welt testen viele verschiedene mögliche Behandlungen, einschließlich pharmazeutischer und pflanzlicher Therapien. Eine untersuchte Pflanze ist Kuhhirse (Mucuna pruriens).

Cowhage ist eine bohnenartige Pflanze, die in Südchina und Ostindien beheimatet ist. Es wächst reichlich in tropischen und subtropischen Regionen der Welt. Es wird allgemein als "Samtbohne" bezeichnet. Es wird auch "Cowitch", "Eselsauge" oder "Kapikachu" genannt.

Bild von Kuhhirten

Wie wird Kuhhaut zur Behandlung der Parkinson-Krankheit eingesetzt?

Cowhage enthält eine Verbindung namens Levodopa. Levodopa wird in Medikamenten zur Behandlung der Parkinson-Krankheit eingesetzt. Ihr Gehirn wandelt Levodopa in Dopamin um, einen wichtigen Neurotransmitter, der Ihren Gehirnzellen hilft, miteinander zu kommunizieren. Dopaminspiegel sind bei Patienten mit Parkinson-Krankheit niedrig.

Niedrige Dopaminspiegel im Gehirn lösen häufige Parkinson-Symptome aus, darunter:

  • Schütteln
  • Zittern
  • Steifheit
  • langsame Bewegung

Levodopa wird typischerweise zusammen mit anderen Medikamenten zur Behandlung der Parkinson-Krankheit angewendet.

Mit welchen anderen Bedingungen behandelt man Kuhhirse?

Cowhage hat andere Anwendungen als die Behandlung der Parkinson-Krankheit. Zum Beispiel wurde es als traditionelles Heilmittel für:

  • Störungen des Nervensystems
  • männliche Unfruchtbarkeit
  • geringer Sexualtrieb
  • Schlangenbisse
  • Hauterkrankungen, wie atopische Dermatitis

Cowhage hat neuroprotektive Wirkungen und antioxidative Eigenschaften. Dies könnte der Grund sein, warum es lange Zeit in der traditionellen ayurvedischen Medizin verwendet wurde. Ayurvedische Medizin beinhaltet einen ganzheitlichen Ansatz für Krankheit. Es ist sehr wichtig, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Körper und Geist und der Außenwelt zu erreichen. Natürliche pflanzliche Heilmittel werden oft neben der richtigen Ernährung verschrieben.

Was sind die Risiken bei der Verwendung von Rindern?

Eine der häufigsten Nebenwirkungen ist Juckreiz beim Kontakt, der durch die Haare verursacht wird, die die Samen auskleiden. Cowhage hat nicht viele Nebenwirkungen für sich. Es kann jedoch andere Medikamente stören. Zum Beispiel kann es interagieren mit:

  • Medikament gegen Diabetes
  • bestimmte Antidepressiva und Antipsychotika
  • Blutdruck (Hypertonie) Medikamente

Cowhage hat auch einige toxische Eigenschaften. Es scheint, als ob es eine große Nahrungsergänzung wäre, da seine Samen hohe Mengen an Rohprotein, essentiellen Aminosäuren und essentiellen Fettsäuren enthalten. Sie enthalten jedoch auch Polyphenole, Tannine und Phytinsäure. Alle diese Substanzen können Protein weniger verdaulich machen. Einige Leute glauben, dass Sie die potentiell toxischen Auswirkungen von Rindern Saatgut durch Erhitzen beseitigen können. Es bedarf jedoch weiterer Forschung, um diesen Glauben zu testen und die gesundheitlichen Vorteile von Kuhhirse zu untersuchen.

Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt, bevor Sie Kuhhirten nehmen. Erzähl ihnen von anderen Medikamenten, die du nimmst. Fragen Sie sie nach möglichen Risiken und Nebenwirkungen.

Sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt

Bevor Sie eine ergänzende Behandlung für die Parkinson-Krankheit versuchen, sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt. Cowhage enthält eine Verbindung, die helfen kann, Ihre Parkinson-Symptome zu lindern. Es kann jedoch negativ mit anderen Medikamenten, die Sie einnehmen, interagieren. Es kann auch die Fähigkeit Ihres Körpers beeinträchtigen, Protein zu verdauen. Fragen Sie Ihren Arzt über die möglichen Vorteile und Risiken bei der Einnahme von Rindern.