Rosuvastatin, orale Tablette

Höhepunkte für Rosuvastatin

  1. Rosuvastatin orale Tablette ist als Markenarzneimittel und als Generikum erhältlich. Markenname: Crestor.
  2. Rosuvastatin kommt nur in Form einer Tablette, die Sie oral einnehmen.
  3. Rosuvastatin wird verwendet, um hohe Cholesterinwerte zu behandeln, einschließlich genetisch bedingter Erkrankungen (über Familien weitergegeben). Es wird auch verwendet, um Herzkrankheiten vorzubeugen.

Wichtige Warnungen

  • Schwere Muskelprobleme Warnung: Dieses Medikament kann zu schweren Muskelproblemen führen. Dazu gehören Myopathie mit Symptomen wie Muskelschmerzen, Zärtlichkeit oder Schwäche. Myopathie kann zur Rhabdomyolyse führen. Mit dieser Bedingung bricht Muskel zusammen und kann Nierenschaden und sogar Tod verursachen. Wenn Sie ungewöhnliche Schmerzen oder Schwäche in Ihren Muskeln bemerken, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Ihr Arzt kann entscheiden, Ihre Behandlung mit diesem Medikament zu stoppen.
  • Leberprobleme Warnung: Dieses Medikament kann die Leberenzyme erhöhen. Erhöhte Leberenzyme können ein Zeichen für Leberschäden sein. Ihr Arzt kann diese Werte überprüfen, um sicherzustellen, dass dieses Medikament nicht Ihre Leber schädigt.

Was ist Rosuvastatin?

Rosuvastatin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Es kommt in Form einer Tablette, die Sie mit dem Mund nehmen.

Rosuvastatin ist als Markenarzneimittel erhältlich Crestor. Es ist auch als Generikum erhältlich. Generika kosten normalerweise weniger als die Markenversion. In einigen Fällen sind sie möglicherweise nicht in jeder Stärke oder Form als Markenarzneimittel verfügbar.

Dieses Medikament kann als Teil einer Kombinationstherapie verwendet werden. Dies bedeutet, dass Sie möglicherweise mit anderen Medikamenten einnehmen müssen.

Warum es benutzt wird

Rosuvastatin wird verwendet, um Ihren LDL (schlechten) Cholesterinspiegel zu senken und Ihren HDL (guten) Cholesterinspiegel zu erhöhen. Es reduziert auch Ihre Triglyceride (Fette in Ihrem Blut). Verbessern Sie Ihren Cholesterinspiegel hilft Blockaden in den Arterien zu verhindern. Diese Blockaden können schwerwiegende Probleme verursachen, einschließlich Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Wie es funktioniert

Rosuvastatin gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Statine bezeichnet werden. Eine Medikamentenklasse ist eine Gruppe von Medikamenten, die auf ähnliche Weise wirken. Diese Medikamente werden oft verwendet, um ähnliche Zustände zu behandeln.

Rosuvastatin blockiert Enzyme in der Leber, die Cholesterin produzieren. Dies senkt Ihre LDL (schlechtes) Cholesterin. Es erhöht auch Ihre Niveaus von HDL (gutem) Cholesterin.

Rosuvastatin Nebenwirkungen

Rosuvastatin orale Tablette verursacht keine Schläfrigkeit, aber es kann andere Nebenwirkungen verursachen.

Häufiger Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen, die bei der Anwendung von Rosuvastatin auftreten können, sind:

  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen (Bauchbereich)
  • Muskelschmerzen
  • Übelkeit
  • die Schwäche

Wenn diese Wirkungen mild sind, können sie innerhalb weniger Tage oder Wochen verschwinden. Wenn sie schwerer sind oder nicht gehen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Ernsthafte Nebenwirkungen

Rufen Sie sofort Ihren Arzt an, wenn Sie schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Rufen Sie 911 an, wenn sich Ihre Symptome lebensgefährlich anfühlen oder Sie einen medizinischen Notfall vermuten. Zu den schweren Nebenwirkungen und ihren Symptomen können gehören:

  • Schwere Muskelprobleme. Symptome können sein:
    • ungeklärte oder ungewöhnliche Muskelschmerzen
    • die Schwäche
    • Fieber
  • Leberprobleme. Symptome können sein:
    • ungeklärte oder ungewöhnliche Schwäche
    • Appetitverlust
    • Bauchschmerzen (Bauchbereich)
    • dunkel gefärbter Urin
    • Vergilbung der Haut oder des Weißen der Augen

Haftungsausschluss: Unser Ziel ist es, Ihnen die relevantesten und aktuellsten Informationen zur Verfügung zu stellen. Da Medikamente jedoch jede Person unterschiedlich beeinflussen, können wir nicht garantieren, dass diese Information alle möglichen Nebenwirkungen beinhaltet. Diese Informationen ersetzen keinen medizinischen Ratschlag. Sprechen Sie immer mögliche Nebenwirkungen mit einem Gesundheitsdienstleister, der Ihre Krankengeschichte kennt.

Rosuvastatin kann mit anderen Medikamenten interagieren

Rosuvastatin Oral Tablette kann mit anderen Medikamenten, Vitaminen oder Kräutern interagieren, die Sie einnehmen können. Eine Interaktion ist, wenn eine Substanz die Art, wie ein Medikament wirkt, verändert. Dies kann schädlich sein oder verhindern, dass das Medikament gut wirkt.

Um Wechselwirkungen zu vermeiden, sollte Ihr Arzt alle Ihre Medikamente sorgfältig verwalten. Informieren Sie Ihren Arzt über alle Medikamente, Vitamine oder Kräuter, die Sie einnehmen. Um herauszufinden, wie dieses Medikament mit etwas anderem interagieren könnte, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Beispiele für Arzneimittel, die Wechselwirkungen mit Rosuvastatin verursachen können, sind nachstehend aufgeführt.

Säuremindernde Medikamente

Bei Einnahme von Rosuvastatin können bestimmte Antazida, die Aluminium oder Magnesium enthalten, die Menge an Rosuvastatin in Ihrem Blut verringern. Dies macht es weniger effektiv, und es wird nicht so gut, um Ihren Zustand zu behandeln. Diese Medikamente sollten mindestens zwei Stunden nach der Einnahme von Rosuvastatin eingenommen werden. Beispiele für diese Medikamente sind:

  • Aluminiumhydroxid
  • Magnesiumhydroxid

Blutverdünner

Warfarin wird verwendet, um das Blut zu verdünnen. Die Einnahme dieses Medikaments mit Rosuvastatin kann Ihre INR erhöhen. Dies ist ein Maß dafür, wie schnell Ihr Blut gerinnt. Ihr INR muss möglicherweise häufiger gemessen werden, wenn Sie mit der Einnahme von Rosuvastatin beginnen oder wenn Ihr Arzt Ihre Dosierung ändert.

Cholesterin Drogen

Wenn Sie mit Rosuvastatin eingenommen werden, können einige andere Medikamente, die zur Behandlung eines hohen Cholesterinspiegels angewendet werden, die Konzentration von Rosuvastatin in Ihrem Blut erhöhen. Dies erhöht das Risiko von Muskelproblemen. Stellen Sie vor der Einnahme dieser Medikamente sicher, dass Ihr Arzt weiß, dass Sie Rosuvastatin einnehmen. Beispiele für diese Medikamente sind:

  • Niacin
  • Gemfibrozil
  • Fenofibrat

HIV-Medikamente

Wenn sie mit Rosuvastatin eingenommen werden, können bestimmte Medikamente, die zur Behandlung von HIV eingesetzt werden, die Rosuvastatinspiegel in Ihrem Körper erhöhen. Dies erhöht das Risiko von Nebenwirkungen von Rosuvastatin. Diese Nebenwirkungen umfassen Muskelprobleme wie Muskelschmerzen, Schwäche oder Zärtlichkeit.

Beispiele für diese Arzneimittel umfassen Proteaseinhibitoren wie:

  • Atazanavir
  • Indinavir
  • Lopinavir
  • Nelfinavir
  • Ritonavir

Hepatitis-C-Medikamente

Wenn sie mit Rosuvastatin eingenommen werden, können bestimmte Medikamente, die zur Behandlung von Hepatitis C verwendet werden, den Rosuvastatinspiegel in Ihrem Körper erhöhen. Dies erhöht das Risiko von Nebenwirkungen von Rosuvastatin. Diese Nebenwirkungen umfassen Muskelprobleme wie Muskelschmerzen, Schwäche oder Zärtlichkeit.

Beispiele für diese Arzneimittel umfassen Proteaseinhibitoren wie:

  • Simeprevir

Immunsuppressions-Medikament

Cyclosporin wird verwendet, um die Stärke des Immunsystems zu verringern. Die Verwendung dieses Medikaments mit Rosuvastatin kann die Konzentration von Rosuvastatin in Ihrem Körper erhöhen. Dies erhöht das Risiko von Nebenwirkungen von Rosuvastatin. Diese Nebenwirkungen umfassen Muskelprobleme wie Muskelschmerzen, Schwäche oder Zärtlichkeit.

Gicht Drogen

Colchicin wird zur Behandlung von Gichtfackeln eingesetzt. Die Verwendung dieses Arzneimittels mit Rosuvastatin kann das Risiko von Nebenwirkungen wie Muskelschmerzen und Rhabdomyolyse erhöhen.

Haftungsausschluss: Unser Ziel ist es, Ihnen die relevantesten und aktuellsten Informationen zur Verfügung zu stellen. Da Arzneimittel jedoch in jeder Person unterschiedlich interagieren, können wir nicht garantieren, dass diese Informationen alle möglichen Wechselwirkungen einschließen. Diese Informationen ersetzen keinen medizinischen Ratschlag. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt über mögliche Wechselwirkungen mit allen verschreibungspflichtigen Medikamenten, Vitaminen, Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln sowie rezeptfreien Medikamenten, die Sie einnehmen.

Rosuvastatin Warnungen

Diese Droge kommt mit mehreren Warnungen.

Allergiewarnung

Dieses Medikament kann eine schwere allergische Reaktion hervorrufen. Symptome können sein:

  • Ausschlag
  • Nesselsucht
  • Schwellung von Gesicht, Mund und Zunge
  • Atembeschwerden

Wenn Sie diese Symptome entwickeln, rufen Sie 911 an oder gehen Sie zur nächsten Notaufnahme.

Nehmen Sie dieses Medikament nicht wieder, wenn Sie jemals eine allergische Reaktion darauf hatten. Eine erneute Einnahme könnte tödlich sein.

Warnung vor Alkoholinteraktion

Die Verwendung von Getränken, die Alkohol enthalten, kann das Risiko von Leberproblemen durch Rosuvastatin erhöhen. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie mehr als zwei Gläser Alkohol pro Tag trinken. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie eine aktive Lebererkrankung oder Leberprobleme in der Vorgeschichte haben.

Warnungen für Menschen mit bestimmten gesundheitlichen Bedingungen

Für Menschen mit Leberproblemen: Sie haben ein höheres Risiko für schwere Muskelprobleme durch die Einnahme dieses Medikaments. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob dieses Medikament für Sie sicher ist.

Für Menschen mit Nierenproblemen: Sie haben ein höheres Risiko für schwere Muskelprobleme durch die Einnahme dieses Medikaments. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob dieses Medikament für Sie sicher ist.

Warnungen für andere Gruppen

Für Menschen mit einem asiatischen ethnischen Hintergrund: Sie haben ein höheres Risiko für Nebenwirkungen von diesem Medikament aufgrund erhöhter Konzentrationen von Rosuvastatin in Ihrem Blut. Ihr Arzt beginnt möglicherweise mit einer niedrigeren Dosierung.

Für schwangere Frauen: Dieses Medikament ist eine Kategorie X Schwangerschaft Droge. Medikamente der Kategorie X sollten niemals während der Schwangerschaft eingenommen werden. Frauen im gebärfähigen Alter sollten eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden, während sie dieses Medikament einnehmen.

Rufen Sie sofort Ihren Arzt an, wenn Sie während der Einnahme dieses Arzneimittels schwanger werden.

Für stillende Frauen: Dieses Medikament kann in die Muttermilch übergehen und bei einem gestillten Kind Nebenwirkungen verursachen. Sie sollten Ihr Kind nicht stillen, während Sie dieses Medikament einnehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Ihr Kind stillen. Sie müssen entscheiden, ob Sie mit dem Stillen aufhören oder dieses Medikament absetzen möchten.

Für Senioren: Die Nieren älterer Erwachsener funktionieren möglicherweise nicht mehr so ​​gut wie früher. Dies kann dazu führen, dass Ihr Körper Medikamente langsamer verarbeiten kann. Als Folge bleibt eine größere Menge eines Medikaments für längere Zeit in Ihrem Körper. Dies erhöht das Risiko von Nebenwirkungen von diesem Medikament. Ihr Arzt wird Sie während der Einnahme dieses Arzneimittels genau auf Nebenwirkungen überwachen.

Für Kinder: Für die meisten Bedingungen sollte dieses Medikament nicht bei Personen unter 18 Jahren angewendet werden. Es kann bei Kindern im Alter von 8-17 Jahren verwendet werden, um heterozygote hohe Cholesterinwerte zu behandeln. Es kann auch bei Kindern im Alter von 7-17 Jahren verwendet werden, um homozygot hohen Cholesterinspiegel zu behandeln.

Wie man Rosuvastatin einnimmt

Alle möglichen Dosierungen und Darreichungsformen können hier nicht enthalten sein. Ihre Dosierung, Arzneimittelform und wie oft Sie die Droge einnehmen, hängt ab von:

  • Dein Alter
  • der behandelte Zustand
  • Wie schwer ist dein Zustand?
  • andere medizinische Bedingungen, die Sie haben
  • wie Sie auf die erste Dosis reagieren

Drogenformen und -stärken

Generisch: Rosuvastatin

  • Bilden: orale Tablette
  • Stärken: 5 mg, 10 mg, 20 mg, 40 mg

Marke: Crestor

  • Bilden: orale Tablette
  • Stärken: 5 mg, 10 mg, 20 mg, 40 mg

Dosierung für hohes Cholesterin (Hyperlipidämie), Hypertriglyceridämie und Typ-III-Hyperlipoproteinämie

Erwachsenendosis (Alter 18-64 Jahre)

  • Typische Dosierung: 5-40 mg einmal täglich.

Kinderdosierung (0-17 Jahre)

Dieses Medikament wurde bei Kindern für diesen Zweck nicht untersucht. Es sollte nicht bei Personen unter 18 Jahren verwendet werden.

Senioren-Dosierung (ab 65 Jahren)

Die Nieren älterer Erwachsener funktionieren möglicherweise nicht mehr so ​​gut wie früher. Dies kann dazu führen, dass Ihr Körper Medikamente langsamer verarbeiten kann. Als Folge bleibt eine größere Menge eines Medikaments für längere Zeit in Ihrem Körper. Dies erhöht das Risiko von Nebenwirkungen.

Ihr Arzt kann Sie mit einer niedrigeren Dosierung oder einem anderen Medikationsplan beginnen. Dies kann dazu beitragen, zu verhindern, dass sich das Niveau dieses Medikaments zu sehr in Ihrem Körper aufbaut.

Dosierung für heterozygot hohen Cholesterinspiegel (Hyperlipidämie)

Erwachsenendosis (Alter 18-64 Jahre)

  • Typische Dosierung: 5-40 mg einmal täglich.

Kinderdosis (Alter 10-17 Jahre)

  • Typische Dosierung: 5-20 mg einmal täglich.

Kinderdosis (Alter 8-9 Jahre)

  • Typische Dosierung: 5-10 mg einmal täglich.

Kinderdosis (0-7 Jahre)

Dieses Medikament wurde bei kleinen Kindern für diesen Zweck nicht untersucht. Es sollte nicht bei Kindern unter 8 Jahren verwendet werden.

Senioren-Dosierung (ab 65 Jahren)

Die Nieren älterer Erwachsener funktionieren möglicherweise nicht mehr so ​​gut wie früher. Dies kann dazu führen, dass Ihr Körper Medikamente langsamer verarbeiten kann. Als Folge bleibt eine größere Menge eines Medikaments für längere Zeit in Ihrem Körper. Dies erhöht das Risiko von Nebenwirkungen.

Ihr Arzt kann Sie mit einer niedrigeren Dosierung oder einem anderen Medikationsplan beginnen. Dies kann dazu beitragen, zu verhindern, dass sich das Niveau dieses Medikaments zu sehr in Ihrem Körper aufbaut.

Dosierung für homozygot hohen Cholesterinspiegel (Hyperlipidämie)

Erwachsenendosis (Alter 18-64 Jahre)

  • Typische Anfangsdosierung: 20 mg einmal täglich.

Kinderdosierung (Alter 7-17 Jahre)

  • Typische Dosierung: 20 mg einmal täglich.

Kinderdosis (0-6 Jahre)

Dieses Medikament wurde bei kleinen Kindern für diesen Zweck nicht untersucht. Es sollte nicht bei Kindern unter 7 Jahren verwendet werden.

Senioren-Dosierung (ab 65 Jahren)

Die Nieren älterer Erwachsener funktionieren möglicherweise nicht mehr so ​​gut wie früher. Dies kann dazu führen, dass Ihr Körper Medikamente langsamer verarbeiten kann. Als Folge bleibt eine größere Menge eines Medikaments für längere Zeit in Ihrem Körper. Dies erhöht das Risiko von Nebenwirkungen.

Ihr Arzt kann Sie mit einer niedrigeren Dosierung oder einem anderen Medikationsplan beginnen. Dies kann dazu beitragen, zu verhindern, dass sich das Niveau dieses Medikaments zu sehr in Ihrem Körper aufbaut.

Dosierung zur Vorbeugung von Herzerkrankungen

Erwachsenendosis (Alter 18-64 Jahre)

  • Typische Dosierung: 5-40 mg einmal täglich.

Kinderdosierung (0-17 Jahre)

Dieses Medikament wurde bei Kindern für diesen Zweck nicht untersucht. Es sollte nicht bei Kindern unter 18 Jahren angewendet werden.

Senioren-Dosierung (ab 65 Jahren)

Die Nieren älterer Erwachsener funktionieren möglicherweise nicht mehr so ​​gut wie früher. Dies kann dazu führen, dass Ihr Körper Medikamente langsamer verarbeiten kann. Als Folge bleibt eine größere Menge eines Medikaments für längere Zeit in Ihrem Körper. Dies erhöht das Risiko von Nebenwirkungen.

Ihr Arzt kann Sie mit einer niedrigeren Dosierung oder einem anderen Medikationsplan beginnen. Dies kann dazu beitragen, zu verhindern, dass sich das Niveau dieses Medikaments zu sehr in Ihrem Körper aufbaut.

Spezielle Dosierungsüberlegungen

Für Menschen mit asiatischer Herkunft: Ihr Körper kann dieses Medikament anders verarbeiten. Dies kann zu erhöhten Konzentrationen dieses Medikaments in Ihrem Blut führen. Ihr Arzt wird Ihnen wahrscheinlich eine Anfangsdosis von 5 mg einmal täglich geben.

Für Menschen mit Nierenerkrankungen: Eine Nierenerkrankung kann dazu führen, dass Ihr Körper Medikamente langsamer verarbeitet. Als Folge bleibt eine größere Menge eines Medikaments für längere Zeit in Ihrem Körper. Dies erhöht das Risiko von Nebenwirkungen. Ihr Arzt wird Ihnen wahrscheinlich eine Anfangsdosis von 5 mg täglich geben. Ihr Arzt kann später Ihre Dosis auf 10 mg täglich erhöhen.

Haftungsausschluss: Unser Ziel ist es, Ihnen die relevantesten und aktuellsten Informationen zur Verfügung zu stellen. Da Medikamente jedoch jede Person unterschiedlich beeinflussen, können wir nicht garantieren, dass diese Liste alle möglichen Dosierungen enthält. Diese Informationen ersetzen keinen medizinischen Ratschlag. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt oder Apotheker über Dosierungen, die für Sie geeignet sind.

Nehmen Sie wie angewiesen

Oraltablette Rosuvastatin wird zur Langzeitbehandlung verwendet. Es birgt Risiken, wenn Sie es nicht wie vorgeschrieben einnehmen.

Wenn Sie aufhören, das Medikament plötzlich zu nehmen oder es überhaupt nicht nehmen: Ihr Cholesterin kann nicht kontrolliert werden. Im Laufe der Zeit kann hoher Cholesterinspiegel zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall führen.

Wenn Sie Dosen verpassen oder das Medikament nicht rechtzeitig einnehmen: Ihr Medikament funktioniert möglicherweise nicht so gut oder funktioniert möglicherweise nicht mehr vollständig. Damit dieses Medikament gut funktioniert, muss eine bestimmte Menge zu jeder Zeit in Ihrem Körper sein.

Wenn du zu viel nimmst: Sie könnten gefährliche Konzentrationen des Medikaments in Ihrem Körper haben. Symptome einer Überdosis dieses Medikaments können sein:

  • starke Bauchschmerzen (Bauchbereich)
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Muskelschmerzen und -schwäche

Wenn Sie glauben, dass Sie zu viel von dieser Droge eingenommen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder eine örtliche Giftnotrufzentrale. Wenn Ihre Symptome schwerwiegend sind, rufen Sie 911 oder gehen Sie sofort zur nächsten Notaufnahme.

Was tun, wenn Sie eine Dosis vergessen haben: Nehmen Sie Ihre Dosis ein, sobald Sie sich daran erinnern. Aber wenn Sie sich nur wenige Stunden vor Ihrer nächsten geplanten Dosis erinnern, nehmen Sie nur eine Dosis ein.

Versuche nie, nachzuholen, indem du zwei Dosen gleichzeitig nimmst. Dies könnte zu gefährlichen Nebenwirkungen führen. Nehmen Sie nicht mehr als 1 Dosis dieses Arzneimittels innerhalb von 12 Stunden ein.

Wie man erkennt, ob das Medikament wirkt: Ihr LDL (schlechtes) Cholesterin sollte sinken und Ihr HDL (gutes) Cholesterin sollte steigen. Sie können nicht sagen, dass das Medikament funktioniert. Ihr Arzt wird Bluttests durchführen, um Ihren Cholesterinspiegel zu überprüfen.

Wichtige Überlegungen zur Einnahme von Rosuvastatin

Beachten Sie diese Hinweise, wenn Ihr Arzt Ihnen Rosuvastatin verschreibt.

Allgemeines

  • Sie können dieses Medikament mit oder ohne Nahrung einnehmen. Die Einnahme von Nahrungsmitteln kann helfen, Magenverstimmungen zu reduzieren.
  • Nehmen Sie dieses Medikament zu der von Ihrem Arzt empfohlenen Zeit ein.
  • Schneiden oder zerkleinern Sie das Tablet nicht.

Lager

  • Bewahren Sie dieses Arzneimittel bei Raumtemperatur zwischen 20 ° C und 25 ° C (68 ° F und 77 ° F) auf.
  • Lagern Sie dieses Medikament nicht in feuchten oder feuchten Bereichen wie Badezimmern.

Nachfüllungen

Ein Rezept für dieses Medikament ist nachfüllbar. Sie sollten kein neues Rezept für dieses Medikament benötigen, um nachgefüllt zu werden. Ihr Arzt wird die Anzahl der auf Ihrem Rezept zugelassenen Nachfüllungen schreiben.

Reise

Wenn Sie mit Ihren Medikamenten reisen:

  • Trage deine Medikamente immer mit dir. Wenn du fliegst, lege sie niemals in ein aufgegebenes Gepäckstück. Bewahren Sie es in Ihrer Tasche auf.
  • Mach dir keine Sorgen über Flughafen-Röntgengeräte. Sie können Ihre Medikamente nicht schädigen.
  • Möglicherweise müssen Sie dem Flughafenpersonal das Apothekenlabel für Ihre Medikamente zeigen. Tragen Sie immer den original verschreibungspflichtigen Behälter bei sich.
  • Legen Sie dieses Medikament nicht in das Handschuhfach Ihres Autos oder lassen Sie es im Auto liegen. Achten Sie darauf, dies zu vermeiden, wenn das Wetter sehr heiß oder sehr kalt ist.

Klinische Überwachung

Ihr Arzt wird Ihre Gesundheit während der Behandlung mit diesem Medikament überwachen. Sie werden Bluttests haben, um Ihre

  • Cholesterinspiegel: Dieser Test wird dazu beitragen, dass dieses Medikament arbeitet, um Ihren Cholesterinspiegel zu verbessern.
  • Leberenzyme: Ihr Arzt kann Ihre Leberenzyme vor und während der Behandlung mit diesem Medikament überprüfen. Ihr Arzt wird sie sorgfältig untersuchen, wenn Sie glauben, dass Sie Leberprobleme haben. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Symptome wie ungewöhnliche Muskelschmerzen, Müdigkeit, Schwäche oder Appetitlosigkeit haben. Erwähnen Sie auch, wenn Sie Schmerzen in der rechten Seite Ihres Bauches (Bauchbereich), dunkel gefärbten Urin oder Gelbfärbung Ihrer Haut oder des Weißen Ihrer Augen haben.

Deine Diät

Bevor Sie beginnen, dieses Medikament zu nehmen, kann Ihr Arzt Sie auf eine spezielle Diät beginnen, um Ihr Cholesterin zu senken.

Gibt es Alternativen?

Es gibt andere Medikamente zur Behandlung Ihrer Erkrankung. Einige sind vielleicht besser für dich geeignet als andere. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über andere Medikamente, die möglicherweise für Sie arbeiten.

Haftungsausschluss: Healthline hat alle Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass alle Informationen sachlich richtig, umfassend und aktuell sind. Dieser Artikel sollte jedoch nicht als Ersatz für das Wissen und die Erfahrung eines lizenzierten medizinischen Fachpersonals verwendet werden. Sie sollten immer Ihren Arzt oder ein anderes medizinisches Fachpersonal konsultieren, bevor Sie Medikamente einnehmen. Die hierin enthaltenen Informationen zu Arzneimitteln können sich ändern und sollen nicht alle möglichen Anwendungen, Anweisungen, Vorsichtsmaßnahmen, Warnhinweise, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, allergische Reaktionen oder Nebenwirkungen abdecken. Das Fehlen von Warnungen oder anderen Informationen für ein gegebenes Medikament zeigt nicht an, dass das Arzneimittel oder die Arzneimittelkombination für alle Patienten oder für alle spezifischen Anwendungen sicher, wirksam oder geeignet ist.