Nachhaltige Gartenarbeit

Durch die Schaffung eines nachhaltigen Gartens, der reich an Pflanzenvielfalt und Wildtieren ist, verringern wir nicht nur unseren Einfluss auf die Umwelt und die Ressourcen der Erde, sondern erhöhen ihn auch positiv. Hier finden Sie einige Tipps und Ideen, die Sie dabei unterstützen, die nachhaltigsten und ethischsten Entscheidungen in Ihrem Garten zu treffen.

Kompostierung und andere Materialien

Im Garten kann viel getan werden, um Müll zu deponieren. Beginne damit, deine Küche und Grünabfälle zu kompostieren oder baue eine Pflanze. Alte Pflanzentöpfe wiederverwenden oder einen Schritt weiter gehen, indem Sie improvisierte Behälter aus alltäglichen Haushaltsgegenständen wie Joghurt- und Lebensmitteldosen herstellen.

Nutzen Sie nachhaltige Materialien in Ihren Gartenprojekten. Wählen Sie nach Möglichkeit Materialien aus der Region und achten Sie darauf, Holz aus nachhaltigen Ressourcen zu verwenden. Suchen Sie nach alternativen Materialien, z. B. recycelten Kunststoffdielen oder seien Sie kreativ mit altem Beton, um interessante Wand- und Bodenbeläge zu schaffen.

Wasser mit Wurzeln konservieren

Wasser ist eine wertvolle Ressource. Erhöhen Sie die Fähigkeit Ihres Bodens, sich an Feuchtigkeit festzuhalten, indem Sie regelmäßig Bodenverbesserungen und dicke Mulchungen um Pflanzungen anbringen, um den Wasserverlust zu reduzieren. Für beste Ergebnisse fügen Sie eine Schicht von mindestens zwei Zoll Dicke hinzu. Mulchen hilft, Unkraut zu reduzieren, und das Auftragen von Bio-Mulch hat den zusätzlichen Vorteil, die Bodenstruktur und Fruchtbarkeit zu verbessern.

Entmutigen Sie flache Bewurzelung, indem Sie langsam und tief wässern. Während der Nacht oder am Morgen spülen, um die Verdunstung zu reduzieren und Tropfbewässerung oder Sickerschläuche zu verwenden, um den Pflanzungen allmählich Feuchtigkeit zuzuführen. In trockenen Klimazonen sollte man feuchtigkeitsdurstige Rasenflächen durch Kunstrasen oder andere Landschaftsmaterialien ersetzen. Verringern Sie den Wasserbedarf, indem Sie einheimische Pflanzen oder Pflanzen pflanzen, die an ähnliche Bedingungen angepasst sind. Installieren Sie Systeme, die Wasser vom Dach des Hauses, des Schuppens oder des Gewächshauses aufnehmen oder Abwasser aus der Wasch- und Badnutzung nutzen.

Schädlinge kontrollieren

Vermeiden Sie schädliche Chemikalien zur Bekämpfung von Gartenschädlingen und Unkräutern. Durch regelmäßiges Hacken, Ausgraben von mehrjährigen Unkräutern und Verwendung von dickem Mulch, um die weitere Entwicklung von Unkraut zu verhindern, halten Sie sich an Jahres- und Sämlingsunkräuter.

Fangen Sie Schädlingsbefall ein, bevor sie durch regelmäßige Überwachung außer Kontrolle geraten. Entfernen Sie Raupen und größere Schädlinge per Hand und entscheiden Sie sich für biologisch abbaubare Sprays und Seifen, um kleinere und zahlreichere Schädlinge wie Blattläuse zu behandeln. Verhindern Sie die Verbreitung von Krankheiten durch gute Hygiene; Entfernen Sie erkrankte Blätter von Pflanzen und Oberflächen, sobald sie bemerkt werden.

Boden gesund halten

Regelmäßige Anwendungen von organischem Material in Form von hausgemachtem Kompost, gut verrotteten Düngemitteln oder im Handel erhältlichen Bodenverbesserungsmitteln werden die Bodenfruchtbarkeit verbessern, indem Nährstoffe über einen langen Zeitraum hinweg freigesetzt werden. Flüssiges Futter, das durch Einweichen von Kompost und / oder grünen Gartenabfällen (oder idealerweise Beinwell) hergestellt wird, liefert sofortige Nährstoffe, wenn es über Pflanzenwurzeln verdünnt und gegossen wird.

Vermeiden Sie Blumenerde mit Torf, einer begrenzten Ressource, die wichtige Lebensräume für Heide bildet. Es gibt viele Alternativen wie Kokos- und kompostierte Rinde sowie traditionelle bodenbasierte Blumenerde.

Züchte dein eigenes Obst und Gemüse. Sie können Sorten wählen, die in Supermärkten nicht erhältlich sind, sie schmecken so viel besser, und Sie können mit dem Wissen zufrieden sein, dass sie auf nachhaltige Weise hergestellt wurden. Wenn Sie genügend Sonnenlicht haben, können Sie genügend Nahrung für den Tisch anbauen.

Willkommen Wildtiere

Ermutigen Sie heimische Wildtiere in den Garten, indem Sie einheimische Pflanzenarten verwenden und andere Pflanzen auswählen, die für einheimische Bestäuber geeignet sind. Steigern Sie die Artenvielfalt in Ihrem Garten, indem Sie eine Wiese anlegen und Holzstapel bauen, um Wirbellose und Pilze zu fördern.

Alien invasive Pflanzenarten sind eine der wichtigsten Bedrohungen für heimische Lebensräume und Arten in freier Wildbahn. Der ethische Gärtner sollte sich des invasiven Potenzials von Gartenpflanzen und ihrer Fähigkeit, in die Wildnis zu entkommen und Verwüstung zu verursachen, bewusst sein. Recherchiere lokale Naturorganisationen, um zu sehen, welche invasiven gebietsfremden Arten in deiner Gegend ein Problem darstellen, also vermeide es, sie in deinem Garten zu pflanzen.