Nierenschmerzen nach dem Trinken: 7 mögliche Ursachen

Überblick

Nieren sind wichtig, um den Körper gesund und frei von schädlichen Substanzen wie Alkohol zu halten. Sie filtern und befreien den Körper von Abfall durch den Urin. Die Nieren halten auch das richtige Gleichgewicht von Flüssigkeit und Elektrolyten aufrecht.

Aus diesen Gründen ist es natürlich, dass, wenn Ihre Nieren extra hart arbeiten müssen, um den Körper von überschüssigem Alkohol zu befreien, Sie Schmerzen erleben können. Häufiges Urinieren, das mit diesem Spülen des Systems einhergeht, kann zu Dehydrierung führen. Dies kann die Funktion der Nieren und anderer Organe beeinträchtigen. Sie können Symptome wie Nieren-, Flanken- und Rückenschmerzen haben.

Symptome, die Sie erleben können

Die Bereiche um Ihre Nieren herum können sich wund anfühlen, nachdem Sie Alkohol getrunken haben. Dies ist der Bereich auf der Rückseite Ihres Bauches, unter Ihrem Brustkorb auf beiden Seiten Ihrer Wirbelsäule. Dieser Schmerz kann als plötzlicher, scharfer, stechender Schmerz oder eher als dumpfer Schmerz empfunden werden. Es kann mild oder schwer sein und kann auf einer oder auf beiden Seiten des Körpers gefühlt werden.

Nierenschmerzen können im oberen oder unteren Rückenbereich oder zwischen den Gesäßbacken und den unteren Rippen auftreten. Der Schmerz kann sofort nach dem Konsum von Alkohol oder nachdem Sie aufgehört haben zu trinken. Manchmal wird es nachts schlimmer.

Andere Symptome sind:

  • Erbrechen
  • Übelkeit
  • schmerzhaftes Urinieren
  • Blut im Urin
  • Appetitverlust
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • ermüden
  • Fieber
  • Schüttelfrost

Ursachen von Nierenschmerzen nach Alkohol

Es gibt viele Ursachen für Nierenschmerzen. Es ist wichtig, den Grund für Ihr Unbehagen zu verstehen, falls es sich um ein ernstes Zeichen handelt. Lesen Sie weiter, um mehr über diese Bedingungen und deren Behandlung zu erfahren.

Leber erkrankung

Eine Lebererkrankung macht Sie anfällig für Schmerzen oder Beschwerden nach dem Trinken von Alkohol. Dies ist besonders wahrscheinlich, wenn Ihre Leber durch Alkoholismus beeinträchtigt ist. Die Krankheit kann auch den Blutfluss zu den Nieren beeinträchtigen und dazu führen, dass sie beim Filtern von Blut weniger wirksam sind.

Um eine Lebererkrankung zu behandeln, wird empfohlen, keinen Alkohol mehr zu trinken, abzunehmen und eine Diät einzuhalten. Einige Fälle erfordern möglicherweise Medikamente oder Operationen. Bei Leberversagen kann eine Lebertransplantation erforderlich sein.

Nierensteine

Aufgrund der alkoholbedingten Dehydratation können sich Nierensteine ​​bilden. Alkohol zu trinken, wenn Sie bereits Nierensteine ​​haben, kann dazu führen, dass sie sich schnell bewegen. Dies kann zu Nierenschmerzen beitragen und diese verstärken.

Sie können möglicherweise kleine Nierensteine ​​behandeln, indem Sie Ihre Wasseraufnahme erhöhen, Medikamente einnehmen oder Hausmittel verwenden.

Niereninfektion

Eine Niereninfektion ist eine Art von Harnwegsinfektion (UTI), die in der Harnröhre oder Blase beginnt und sich zu einer oder beiden Nieren bewegt. Die Symptome und der Schweregrad einer Harnwegsinfektion können sich nach dem Alkoholkonsum verschlechtern.

Trinken Sie viel Wasser und suchen Sie sofort einen Arzt auf. Sie können Wärme oder Schmerzmittel verwenden, um Beschwerden zu reduzieren. Ihnen werden normalerweise Antibiotika verschrieben. Schwere oder wiederkehrende Niereninfektionen können einen Krankenhausaufenthalt oder eine Operation erforderlich machen.

Dehydration

Alkohol hat harntreibende Eigenschaften, die dazu führen, dass Sie mehr urinieren. Dies führt zu Dehydration, besonders wenn Sie Alkohol im Übermaß trinken.

Alkohol beeinflusst die Fähigkeit der Nieren, das richtige Gleichgewicht von Wasser und Elektrolyten im Körper zu halten. Dies führt zu einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion und erhöht das Risiko, Nierensteine ​​zu entwickeln. Bei chronischer Dehydration besteht ein erhöhtes Risiko für diese Nebenwirkungen.

Behandeln Sie Dehydratation, indem Sie verlorene Flüssigkeiten und Elektrolyte ersetzen. Sie können ein Sportgetränk mit Elektrolyten und einer Kohlenhydratlösung trinken. Vermeiden Sie zuckerhaltige Getränke.

In einigen Fällen erfordert Dehydration einen Besuch beim Arzt.

Ureteropelvic Kreuzung (UPJ) Obstruktion

Wenn Sie eine UPJ-Obstruktion haben, können Sie nach Alkoholtrinken Nierenschmerzen haben. Dieser Zustand beeinträchtigt das reibungslose Funktionieren der Nieren und der Blase. Manchmal werden Schmerzen in der Seite, im unteren Rücken oder im Bauch wahrgenommen. Manchmal reist es in die Leistengegend. Alkohol trinken kann Schmerzen verstärken.

Manchmal wird dieser Zustand von alleine besser. UPJ Obstruktion kann mit einem minimal-invasiven Verfahren behandelt werden. Einige Fälle erfordern möglicherweise eine Operation.

Hydronephrose

Hydronephrose ist das Ergebnis von ein oder zwei geschwollenen Nieren aufgrund einer Ansammlung von Urin. Eine Blockade oder Blockierung verhindert, dass Urin ordnungsgemäß von der Niere zur Blase abläuft. Dies kann dazu führen, dass das Nierenbecken geschwollen oder vergrößert wird. Sie können Flankenschmerzen und Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen auftreten.

Mit Nierensteinen erhöht sich das Risiko einer Hydronephrose.

Es ist am besten, die Hydronephrose so schnell wie möglich zu behandeln. Suchen Sie Ihren Arzt auf, um Nierensteine ​​oder eine Niereninfektion zu behandeln, wenn sie die Ursache sind. Dies kann Antibiotika erfordern.

Gastritis

Zu viel Alkohol zu trinken kann zu Gastritis führen, die dazu führt, dass sich die Magenschleimhaut entzündet oder anschwillt. Obwohl dies nicht direkt mit den Nieren zusammenhängt, kann der Schmerz im Oberbauch spürbar sein und mit Nierenschmerzen einhergehen.

Treat Gastritis durch die Vermeidung von Alkohol, Schmerzmittel und Freizeitdrogen. Sie können Antazida einnehmen, um Symptome und Schmerzen zu lindern. Ihr Arzt kann Protonenpumpenhemmer oder H2-Antagonisten verschreiben, um die Produktion von Magensäure zu reduzieren.

Alkohol- und Nierenerkrankungen

Starker Alkoholkonsum kann mehrere langfristige gesundheitliche Folgen haben, einschließlich Typ-2-Diabetes und Bluthochdruck. Diese Bedingungen führen häufig zu Nierenerkrankungen. Übermäßiges Trinken wird als mehr als vier Getränke pro Tag angesehen. Dies verdoppelt das Risiko einer chronischen Nierenerkrankung oder einer langfristigen Nierenschädigung. Das Risiko steigt, wenn Sie Raucher sind.

Nieren, die wegen übermäßigen Alkoholkonsums überarbeitet wurden, funktionieren nicht richtig. Dies macht sie weniger in der Lage, Blut zu filtern und den richtigen Wasserhaushalt im Körper aufrechtzuerhalten. Die Hormone, die die Nierenfunktion kontrollieren, können ebenfalls beeinträchtigt werden.

Starkes Trinken kann auch Lebererkrankungen verursachen, die Ihre Nieren härter arbeiten müssen. Wenn Sie eine Lebererkrankung haben, gleicht Ihr Körper den Fluss und die Filterung des Blutes nicht so gut aus, wie es sollte. Dies hat schädliche Auswirkungen auf Ihre Gesundheit und kann die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen erhöhen.

Tipps zur Prävention

Wenn Sie nach dem Alkoholkonsum Nierenschmerzen haben, ist es wichtig, dass Sie auf Ihren Körper achten und darauf, was er Ihnen sagt. Sie müssen möglicherweise für eine bestimmte Zeit eine komplette Alkoholpause einlegen oder die Menge an Alkohol reduzieren, die Sie konsumieren.

Vielleicht möchten Sie Bier für Bier oder Wein austauschen, da diese einen niedrigeren Alkoholgehalt haben. Unabhängig davon sollten Sie vermeiden, übermäßig zu trinken. Verfolgen Sie Ihre Getränke mit einer App oder einem Tagebuch, damit Sie Ihre Fortschritte überwachen können.

Trinken Sie viel Wasser, um hydratisiert zu bleiben. Tauschen Sie alkoholische Getränke gegen alternative Getränke wie Säfte und Tees aus. Kokoswasser, Apfelessig und heiße Schokolade sind großartige Optionen. Sie können Mocktails in einem schicken Glas machen, wenn Sie etwas Besonderes trinken möchten, besonders in sozialen Situationen.

Befolgen Sie eine fettarme, gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse. Begrenzen Sie Ihre Zucker-, Salz- und Koffeinaufnahme.

Trainiere regelmäßig und nimm einen Zeitvertreib an, der dich dazu inspiriert, weniger zu trinken.

Suchen Sie einen Arzt oder Therapeuten auf, wenn Sie das Gefühl haben, auf Alkohol angewiesen zu sein oder in irgendeiner Weise in Ihr Leben eingreifen. Ihr Arzt kann Nierenmedikamente verschreiben oder Programme in Ihrer Nähe empfehlen, um Ihnen zu helfen.